Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
27. Juni 2009 6 27 /06 /Juni /2009 16:25

Ich liege abends ganz friedlich auf dem Bett und schaue fern. Da bemerke ich aus dem Augenwinkel wie etwas über den Teppich schlendert. Erst habe ich die Befürchtung es ist eine dieser handgroßen Spinnen, die bestimmt auch ganze Menschen verschlingen können, aber es ist nur die freundliche Kakerlake von nebenan. Sie ist zwar auf keinen Fall die Größte Ihrer Art, aber mit 3 bis 4 cm größer als alle, die ich bisher live in einer meiner Unterkunfte gesehen habe.

Glücklicher Weise habe ich einen Schuh neben meinem Bett, so dass ich mich an der Bettkante auf die Lauer lege. Na warte Bürschchen, nicht mit mir. Als sie vom Teppich auf den Fliesenbereich marschierte, sehe ich meine Chance die Angelegenheit relative sauber über die Bühne zu bringen. Ich schlage zu. Daneben. Noch ein Schlag. Wieder daneben. Mist! Meine Herren sind die schnell. Ist bestimmt auch ein Grund, warum sie evolutionär so manche anderen Arten haben kommen und gehen sehen, aber selber immer noch dabei sind. Ich hetzte ihr mit einer Salve von Schuhschlägen hinterher, aber verpasse sie kontinuierlich, sodass sie unter dem rollbaren Fernsehschrank Deckung suchen kann. Es ist Zeit meine Taktik zu überdenken, denn ich will sie auf keinen Fall unter mein Bett laufen lassen, aber im Eins-gegen-Eins bin ich ihr anscheinend unterlegen. Also schleiche ich zurück zum Bett und rufe, da ich den Sichtkontakt nicht verlieren und sie durch lautes Rufen nicht aufscheuchen will, Thore (ca. 4 m Luftlinie entfernt) mit dem Handy an. Thore kommt ebenfalls bewaffnet mit einem Schuh und einem dicken Grinsen im Gesicht. Nun kreisten wir den ungebetenen Besucher ein, treiben Ihn aus dem Versteck und stellten Sie nach einer kleinen Hetzjagd leider auf dem Teppich und nicht auf dem Fliesenbereich. Ääääähhhh. Nix für Tierschützer. Ich verzichte auch auf die Veröffentlichung eines Fotos, sonst kriege ich wirklich noch Ärger mit Greenpeace. Aber ab jetzt klopfe ich immer artig die Hausschuhe aus bevor ich Barfuß hinein schlüpfe, denn ich habe keine Lust auf ein Knacken zwischen den Zehen.

Hoffe nur, dass die Verwandtschaft von Kaki jetzt nicht aus Rache vorbeikommt.

In diesem Sinne,

auf gute Nachbarschaft

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Maw 10 - in Tierisch
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Schwesterchen 07/01/2009 17:48

Ohlala - na das war ja fast'ne sportliche Anglegenheit ;-)

Hab gestern erst Dein Horse-with-no-name entdeckt ... ich sag mal so: wir haben's ja gut, denn wir hatten nur zu lachen ... aber ihr hattet ja wohl Abenteuer pur!

Ganz liebe Grüße aus dem Sommer Kiels

Maw 10 07/02/2009 13:21


Ich musste ehrlich gesagt auch ständig lachen, wahrscheinlich das Lachen eines Wahnsinnigen. Und als wir am nächsten Tag auf der Arbeit waren und ich Thore gesehen hab, fing ich nur an zu prusten
und lachen. Wohl eher so ein was-war-das-den-Lachen, wenn man etwas sieht, es nicht zuordnen kann und es deshalb komisch findet.

Ja war echt abenteuerlich, aber Ente gut, alles gut.

Viele Grüße zur Ostsee, badet mal für mich mit :-)


africaman 06/27/2009 17:29

Pyrethrum hilft!
http://de.wikipedia.org/wiki/Pyrethrum

oha, da erinnere ich mich doch an die Geschichte die wir in TZ erlebt haben:
Plumpsklo, voll mit Kakis, Grundreinigung mit Pyrethrum - anstatt zu sterben kamen die Viecher alle raus - das Klohäuschen war von oben bis unten voll mit verreckenden Kakis. Also ran und rausfegen - dabei immer wieder drauf aufpassen möglichst wenige von der Decke fallenden Kakis in den Nacken zu kriegen.
Am nächsten Tag sind die Kakis - wie von Zauberhand - verschwunden. Die Magie besorgten Ameisen und Hühner.
Aber blöd war die Sache schon - Hunderte von 3-4 cm großen Kakis - da hast Du's noch richtig gut.

Tipp für Indoor: schaff' Dir 'nen Gecko als Haustier an. Die könnten helfen und sind _absolut_ harmlos

Maw 10 06/28/2009 09:53


IIIIIhhhhhh. Da lob ich mir doch meine Singel-Kaki und meine Toilette Western-Style.

Das mit dem Gecko ist ne gute Idee. Hatte vor zwei Monaten auch einen in meinem Zimmer, ist aber nur eine Nacht geblieben, dann war es ihm wohl zu langweilig. Wäre allerdings mit 4 bis 5 cm Länge
meiner Kaki nicht zwangsläufig überlegen gewesen.

Im Moment schwöre ich auf Piff-Paff. Das Pulver gibt es hier in (wie heisst das immer so schön) handeslüblichen Dosen und schon drei weitere Kakis dahingerafft.

Tierische Grüße in die Heimat



Über Diesen Blog

  • : Blog von Maw 10
  • Blog von Maw 10
  • : Kurze Erlebnisberichte über meinen Aufenthalt in Libyen und jetzt auch Albanien
  • Kontakt

Suchen

Seiten

Links