Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
26. März 2010 5 26 /03 /März /2010 18:02

{zu 24.03.2010 - Schläft die Kuh}

Edgar hat mir keine Ruhe gelassen. Wie es der Zufall so will fuhren wir heute ebenfalls die Straße entlang, an der Edgar so verträumt seine Tage verbringt und schau mal einer her, da hat sich der Schlawiner doch einfach mal hinter den Drahtzaun tragen lassen. Den Spuren zufolge wurde er zärtlich von einem Schaufelbagger angehoben, der mit Ihm zusammen direkt durch den Drahtzaun gefahren ist, nach dem sehr wörtlich genommenen Motto „reißt die Mauern und Zäune in Euern Köpfen ein“. Wahrscheinlich dachte sein Besitzer auch nur, dass Edgar ausgebügst ist und wollt Ihn wieder in die sichere Umzäunung bringen, bevor noch etwas Schlimmeres passiert.

Nun haben wir uns mittlerer Weile viele Gedanken über Edgar gemacht und ich will einige in einer kleinen Hommage an Edgar zusammen führen.

Edgar, Du anständiger Kerl. Kaum einer drückt das Lebensgefühl hier im Lande so eindrucksvoll aus wie Du. Mit ruhiger Gelassenheit und einem Hauch von Selbstironie, genießt Du dein Leben. Du bist der Bulle unter den Bullen, ein König der Königen, der am Straßenrand verweilenden Tiere. Hinter deiner (über die Nächte) hart (geworden) en Schale versteckt sich ein weicher Kern, der von Tag zu Tag  immer weicher wird. Deine lässige Art einfach einmal in den Tag zu chillen und dich ins Gras zu legen, gegen den Trend der Hektik und der Zivilisationszwänge, hat dir viele Freunde eingebracht. Es müssen Millionen kleiner Fliegenfreunde sein, denen du  gewährt deine breite Brust als besten Sonnenplatz zu nutzen. Die sich an und in dir wärmen dürfen. Es ist eine wahre Freude zu sehen, wie sie dir alle nah sein wollen und du dies mit einem verschmitzten Schmunzel zur Kenntnis nimmst.

elvis-cape_1.jpgDas hat Lebensstil und es gibt nur wenige, denen diese aufgedunsene Optik eins Elvis Presleys  gegen Ende seiner Karriere so gut steht wie dir. Man kann dich quasi in dem hautengen weißen Anzug mit glitzernden Nieten und einem ebenso prachtvoll verzierten Cape spüren. Aber du gibst nicht viel auf den ganzen Pomp und Glanz der dich umgibt. Du genießt den Tag,  liegst mal hier rum und mal da rum und steckst einfach mal alle viere von dir, der Erfinder der stabilen Seitenlage wäre stolz auf dich.  Und ist es nicht das, was einen schon fast neidisch werden lässt? Aber wer könnte es dir übel nehmen,  der du so keck im Gras geduckt den aufgeregten Verkehr der Straße beobachtest und trotzdem den Müßiggang zelebrierst. Elegant lass du die Zunge raushängen, als wolltest du sagen „PPPPPPrr“  und es auch genauso meinen.  Du bist ein Pfundskerl und du hast unser aller Respekt verdient.
Edgar, ich wünsch dir alles Gute und mögen wir uns alle eine Scheibe von dir abschneiden.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Maw 10 - in Edgar
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Schwesterherz 04/07/2010 22:50


Nein oh nein, wieso hab ich das denn noch nicht gesehen??? Mein Mann neben mir sagt: "ich glaub, Dein Bruder nimmt das alles dort nicht so ernst" ->Spiesser, oder? ;-)


Maw 10 04/08/2010 08:55



Und was mein man sagt, dass stimmt ganz genau!


Ich muss es wissen, ich bin ja seine Frau! :-)



Über Diesen Blog

  • : Blog von Maw 10
  • Blog von Maw 10
  • : Kurze Erlebnisberichte über meinen Aufenthalt in Libyen und jetzt auch Albanien
  • Kontakt

Suchen

Seiten

Links