Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
7. Juni 2010 1 07 /06 /Juni /2010 18:05

Drop_tower.JPGNeulich im Heide-Park. Ich hatte grade meine erste Fahrt mit dem Drop-Tower hinter mir und musste feststellen, dass man in den drei Sekunden freiem Fall aus 72 Meter Höhe, entweder nicht richtig atmen kann (dazu gehöre ich) oder sich die Seele aus dem Leib schreit. Aber es hat riesigen Spaß gemacht und da das Wetter eher bescheiden und der Freizeitpark dadurch sehr leer war, konnte ich mich ohne anzustellen sofort wieder in einen der Schalensitze niederlassen.

 

 

 

Während ich da so saß, kam noch ein Mädchen in die Attraktion gerannt und setzte sich neben mich. Sie war höchsten 8 Jahre alt, aber versicherte dem Fuhrwerk-Aufpasser auf Nachfrage, dass sie schon die erforderlichen 10 Jahre besäße. Auf der Fahrt nach oben haben wir über die schöne Aussicht geredet. Es war Ihre erste Fahrt und ich, der ja wusste was kommt und etwas angespannt war, dachte nur so bei mir: „Na, du wirst dich noch wundern!“

Die Sitze waren nun auf die Ziel-Höhe gezogen und ich hörte noch von der Seite „Ganz schön hoch“. Da wurden wir auch schon fallen gelassen und mir das Atmen für Sekunden unmöglich gemacht. Als wir unten abgebremst wurden und ich so grade wieder ausatmete, drehte das Mädchen sich zu mir und sagte:“ Noch einmal Papa, das war klasse!“. Oh man, da stelle ich wieder fest meine Kinder sind deutlich verrückter als ich und zwar beide.

 

So war es in Libyen eine Majestätsbeleidigung, wenn die beiden nicht auf der Ladefläche des Pick-Up’s fahren durften. Es kostete schon viel Überredungskunst sie davon zu überzeugen, dass es auch Nachteile gibt, wenn man auf der Hauptstraße mit 100 Km/h ungeschützt auf der Ladefläche sitzt. Was allerdings nicht alle Libyer davon abhält selbiges zu tun. Aber so lange bin ich ehrlich noch nicht in Libyen, um alle Verrücktheiten mitzumachen.

 

Abschließend möchte ich meinen Respekt für alle Freizeit-Park-Mitarbeiter aussprechen, die über Stunden an Fahrgeschäften stehen, die eine automatische Musik- und/oder Sprechschleife besitzen, die sich alle 30 Sekunden wiederholt. Meine Herren, dass da noch nicht mehr durchgedreht sind, ist wirklich erstaunlich oder wahrscheinlich einer guten psychologischen Betreuung, die durch den Park gestellt oder privat aufgesucht wird, zu verdanken.

 

Für Gast und Mitarbeiter gilt also gleicher maßen "Nur Mut" wird schon schief gehen.

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Maw 10 - in Meine Welt
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von Maw 10
  • Blog von Maw 10
  • : Kurze Erlebnisberichte über meinen Aufenthalt in Libyen und jetzt auch Albanien
  • Kontakt

Suchen

Seiten

Links